Online Eingangsrechnungen verwalten

Rechnungseingang verwalten

Mit einem digitalen Rechnungseingang verlieren Sie nichts mehr aus dem Blick. Alle Eingangsrechnungen sehen Sie in einer Übersichtsliste, die Sie nach Belieben sortieren können, z. B. nach Eingangsdatum, Lieferant oder Zahlungsstatus.

Eingangsrechnungen digitalisieren

Digitalisieren Sie mit teamspace Ihren Rechnungseingang. Neue Rechnungen können Sie mit der digitalen Belegerfassung einfach abfotografieren und direkt hochladen.

Belege abfotografieren

Die Rechnung kam per Post? Kein Problem. Fotografieren Sie den Beleg einfach ab und laden Sie ihn in die Software hoch.

PDF-Dateien hochladen

Rechnungen im PDF-Format, die Sie z. B. per Mail erhalten, lassen sich einfach per Drag & Drop ins System ziehen und weiterverarbeiten.

Mehr Möglichkeiten für Ihr Controlling

Eingangsrechnungen digital zu erfassen, bietet Ihnen nicht nur ein Plus an Komfort, sondern erweitert auch Ihre Controlling-Möglichkeiten:

Intelligentes Zahlungsmanagement

teamspace merkt sich, wie Sie Ihre Lieferanten bezahlen. Begleichen Sie die Rechnungen eines Lieferanten bspw. immer per Lastschrift, wird die Zahlung automatisch auf erledigt gesetzt. Sie sparen Zeit und behalten den Blick fürs Wesentliche.

Eingangsrechnungen prüfen

Sie möchten Eingangsrechnungen vor der Zahlung prüfen? Kein Problem. teamspace bietet Ihnen vielfältige Prüfprozesse. Leiten Sie die Rechnung direkt intern weiter und holen Sie sich das Go in der Software.

teamspace | Lösung - Rechnungssoftware

Eingangsrechnungen digitalisieren Sie am besten mit teamspace

Demo-Termin
vereinbaren

Wir besprechen gemeinsam, wie Sie Ihre Prozesse mit teamspace optimieren können.

oder

Testaccount
anfordern

Testen Sie teamspace auf eigene Faust. Bei Fragen unterstützen wir Sie gerne.

Allgemeines zu Eingangsrechnungen

Was sind Eingangsrechnungen?

Eingangsrechnungen sind Forderungen, die von Lieferanten und Dienstleistern an ein Unternehmen gestellt werden. Sie müssen geprüft und bezahlt werden. Für das betrachtete Unternehmen handelt es sich also um Verbindlichkeiten. Ausgangsrechnungen sind demgegenüber Forderungen gegenüber Kunden.

Was muss eine Eingangsrechnung enthalten?

Eine eingehende Rechnung muss bestimmte Angaben enthalten, damit sie bezahlt und ein Vorsteuerabzug vorgenommen werden kann. Dazu gehören:

 

  • Name und Adresse des Ausstellers und des Empfängers
  • Rechnungsnummer und -datum
  • Steuernummer bzw. Umsatzsteuer-ID
  • Leistungsdatum oder -zeitraum
  • Name und Menge von Waren bzw. Art und Umfang der erbrachten Leistung
  • Nettobetragt, Mehrwertsteuer und Bruttobetrag

Bei einem Rechnungsbetrag von (aktuell) weniger als 250 Euro brutto müssen nur folgende Pflichtangaben gemacht werden:

 

  • Name und Adresse des Ausstellers
  • Rechnungsdatum
  • Name und Menge von Waren bzw. Art und Umfang der erbrachten Leistung
  • Bruttopreis und Mehrwertsteuersatz (bzw. Befreiung)

Wie wird eine Eingangsrechnung geprüft?

Eine Eingangsrechnung lässt sich auf verschiedenen Ebenen prüfen:

 

  • Sachliche Prüfung: Sind die auf der Eingangsrechnung aufgeführten Leistungen korrekt? Entspricht bspw. die Rechnung dem Lieferschein?

  • Rechnerische Prüfung: Sind die aufgeführten Preise und Steuersätze korrekt berechnet? Stimmen Netto- und Brutto-Saldo?

  • Rechtliche Prüfung: Enthält die Eingangsrechnung alle nötigen Informationen, die für die Bezahlung und ggf. den Vorsteuerabzug nötig sind?

Wie wird eine Eingangsrechnung weiterverarbeitet?

Ist die Eingangsrechnung geprüft, wird sie zur Bezahlung angewiesen. Anschließend gilt eine Aufbewahrungsfrist von 10 Jahren. Softwarelösungen wie teamspace vereinfachen diesen Prozess, indem sie Eingangsrechnung digital erfassen. Sie lassen sich entweder abfotografieren oder als PDF ins System hochladen. Die automatische Texterkennung übernimmt den Rest. Dadurch können Sie leichter digital geprüft, weitergeleitet und aufbewahrt werden.